Interview mit Herrn Lamm (Stadt Karlsruhe) zum Hochwasserereignis vom Juli 2021

Die schockierenden Bilder der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben uns alle betroffen gemacht. Unser Mitgefühl gilt allen, die geliebte Menschen verloren haben, verletzt wurden oder deren Häuser zerstört wurden. Nicht zu unterschätzen ist der Verlust des Sicherheitsgefühls, der für viele Menschen nachhaltige Folgen haben dürfte.
 
Die Ereignisse zeigen, wie wichtig es ist, dass wir uns mit Hochwasser- und Starkregenrisiko befassen. Es ist entscheidend zu wissen, was passieren kann um sich selbst auf das vorzubereiten, was als unwahrscheinlich gilt. Wir sind auf dem richtigen Weg.
 
Von der deutschen Medienlandschaft beinahe unbemerkt gab es jedoch auch in Baden-Württemberg zahlreiche Überflutungen mit teils erheblichen Sachschäden. Am Rhein und an einigen kleineren Flüssen bildete sich ein 10- bis 15-jährliches Hochwasser aus. Vereinzelt traten auch höhere Abflüsse auf.
 
Wie kann FLIWAS dabei helfen und was können wir vielleicht noch verbessern? Darüber haben wir mit Frank Lamm gesprochen. Herr Lamm ist Sachgebietsleiter Gewässer beim Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe und langjähriger FLIWAS-Anwender.
 
Lesen Sie hier das gesamte Interview.

(Erstellt am 20. Oktober 2021)